Kombucha

Kombucha selber machen – einfache, schnelle Anleitung für zu Hause

Kombucha selber machen - einfache, schnelle Anleitung für zu Hause -Kombucha scoby

Liebe Kombucha Freunde,

Für alle Fermentationsbegeisterten, leidenschaftliche Kombucha Brauer und natürlich auch die Kombucha Neulinge unter Euch, haben wir einen informativen und sehr interessanten Text zusammengefasst rund um: Wie mache ich Kombucha selber und was ist Kombucha eigentlich?

unseren tollen Kombucha in Bio Qualität könnt ihr ganz einfach hier bestellen*

Wie auch die Kefir Kulturen, ist der Kombucha etwas ganz Besonderes für uns. Die tolle Farbe, der intensive süß-saure Geschmack und dessen tolle Eigenschaften machen das Getränk zu etwas Einzigartigem.

Was ist Kombucha?

Wie auch der Kefir ist Kombucha ein Zusammenschluss aus Bakterien und Hefen, die sich im Tee besonders wohl fühlen. Deswegen heißt der Kombucha auch Teepilz. Vermutlich kennt ihr ihn aber auch unter einem anderen Namen und zwar: Kombucha Scoby. Dies ist ein Kurzwort für „symbiosis of bacteria and yeast.“ Also ein Zusammenschluss aus Bakterien und Hefen, die den Kombuchapilz bilden.

Ist der Kombucha ein Pilz?

Er heißt zwar Kombuchapilz, allerdings ist dies ein falscher Name für den Scoby. Denn wie wir gerade gelernt haben, ist der Kombucha ein Zusammenschluss aus Bakterien und Hefen. Da der glibbrige schwimmende Kombucha einem Pilz sehr ähnlich sieht, bekam er seinen fälschlichen Namen als Kombuchapilz. Aber auch wenn er kein echter Pilz ist, ist er durch seine Zusammensetzung ein wertvolles biologisches Lebewesen.

Ist Kombucha herstellen schädlich oder ungesund?

Wenn man zu Hause seinen Kombucha selber macht, befindet man sich nicht in einer sterilen Umgebung wie bei der Herstellung bei uns. Trotzdem können wir euch beruhigen, denn durch das saure Milieu im Getränk, können schlechte Bakterien oder Keime nicht heranwachsen. Schimmel (erfahrt hier, was ihr machen könnt, wenn euer Kombucha schimmelt) ist nur sehr selten und haben wir in unserer Kombuchaproduktion noch nicht erlebt.

Wie viel Alkohol ist im Kombucha?

Wie auch beim Kefir vergärt die Hefe den Zucker im Kombucha Getränk. Hierbei entsteht Kohlensäure und Alkohol. Die Bakterien wiederum brauchen den Alkohol zur Weiterverarbeitung mit anderen Substanzen zur Milchsäure. Diese wiederum gibt dem Kombucha den leicht säuerlichen Geschmack.

Als Faustformel kann man sagen: Je länger man das Kombucha Getränk gären lässt, desto mehr Alkohol ist in dem Getränk. Es variiert zwischen 0,1% und bei langem stehen lassen bis zu 2,5% Alkoholgehalt. Doch keine Panik: Vergleicht man nun den Alkoholgehalt des Kombuchas mit anderen Getränken die als alkoholfrei deklariert werden, wird schnell klar, dass der Kombucha nicht viel Alkohol enthält. Z.B. hat Apfelsaft einen Alkoholgehalt von bis zu 0,38%, Traubensaft bis zu 1% und Essig sogar bis zu 1,5%.

Wie viel Kombucha kann ich trinken?

Hierbei gilt, dass jeder Mensch anders auf das Getränk reagiert. Ihr solltet euch genau beobachten, inwieweit ihr den Kombucha vertragt. Zu Beginn raten wir dazu, erst einmal 1 Glas (ca. 200ml) täglich zu trinken und bei gutem Bekommen die Menge langsam zu steigern. Viele Kombucha Genießer trinken bis zu einem Liter täglich.

Wie bekomme ich meinen Kombucha sprudelig und geschmacksintensiver?

Hierzu könnt ihr unseren tollen Artikel zum Thema 2. Fermentation lesen. Hier erfahrt ihr alles, was ihr Wissen müsst um ein spritziges Kombucha Getränk zu erhalten und wie ihr euch euren Kombucha nach eurem Geschmack aufwerten könnt. Denn mit verschiedenen Früchten und Tees, lassen sich leckere Kombucha Variationen kreieren. Da ist für jeden etwas dabei!unsert tolles e-book mit leckeren Kombucha Rezepten, bekommt ihr hier*

Wo bekomme ich das Kombucha Zubehör zum selber herstellen her?

Die einzelnen Produkte zur Herstellung des Kombucha Getränks*, sowie tolle Komplettsets*, könnt ihr ganz einfach bei uns bestellen. Schaut euch gerne auf unserer Seite um.

Wie stelle ich Kombucha selber her?

Jetzt geht’s los. Am Anfang kommt es euch bestimmt kompliziert vor, aber mit ein bisschen Routine geht Kombucha selber machen ganz leicht. Was zu Beginn Zeit braucht und kompliziert aussieht geht später immer leichter von der Hand. Ihr werdet es sehen

Was ihr an Zutaten für einen Liter eures eigenen selbstgemachten Kombucha Getränks braucht:

unser Kombucha rund um Sorglos Komplettset könnt ihr ganz einfach hier bestellen*

  • 90g Zucker* (dies ist nur eine Richtline von uns. Auch weniger Zucker ist in Ordnung)
  • 8g Tee* – wichtig ist hierbei, dass ihr einen Tee ohne künstliche Aromen und ätherischer Öle verwendet.
  • 1 Liter Wasser
  • Ein Gärgefäß aus Kunststoff, Glas oder Keramik*
  • Ein Baumwolltuch oder etwas Küchenrolle
  • Einen Gummiring
  • Ein Sieb aus Kunststoff
  • Einen Löffel aus Kunststoff
  • Einen Trichter aus Kunststoff
  • Ein Glas oder eine Flasche*
  • zum einen Schluss 50g Bio Kombuchapilz mit 100ml Ansatzflüssigkeit – Meinen leckeren Kombucha Pilz in Bio Qualität bekommt ihr hier* von mir

Habt ihr alles? So stellt ihr euren Kombucha selber her!

  1. Bringt die gewünschte Menge Wasser zum Kochen, fügt je Liter Wasser 8g Tee hinzu und lasst den Tee etwa 15 bis 20 Minuten ziehen und auf Zimmertemperatur abzukühlen.
  2. Verrührt nun euren zubereiteten Tee mit etwa 90g Zucker, bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Im noch warmen Teewasser gelingt dies am besten.
  3. Nehmt euren Kombucha nebst Ansatzflüssigkeit (mind. 10 % des gesamten Ansatzes) und fügt ihn in das Gärgefäß. Es ist wichtig immer Ansatzflüssigkeit dabei zu haben um das Getränk anzusäuern. Dies wirkt Fremderreger im Kombucha Getränk entgegen und euer Kombucha Scoby fühlt sich im sauren Milieu einfach am wohlsten.
  4. Nun füllt ihr das Behältnis mit dem auf Zimmertemperatur abgekühlten Tee.
  5. Befestigt nun das Stofftuch mit einem Gummiband auf eurem Gärgefäß.
  6. Den frischen Kombucha-Ansatz im abgedeckten Gärgefäß stellt ihr nun an einen Ort mit Zimmertemperatur.
  7. Nach 5 bis 14 Tagen ist das Getränk fertig und kann abgefüllt an einem kühlen Ort gelagert werden. Probiert einfach aus, wie euch das Kombucha Getränk am besten schmeckt. Je länger der Gärprozess dauert, desto saurer wird das Getränk.
  8. Möchtet ihr erneut Kombucha herstellen? Dann bewahrt bitte einen Teil des Getränkes als Ansatzflüssigkeit auf. Denn ihr wisset ja, dass mindestens 10% des neuen Ansatzes aus der Ansatzflüssigkeit bestehen muss.
  9. und jetzt einfach genießen 🙂

Kombucha selber machen Rezept

Rezept drucken
Personen: 2 Zubereitungszeit: 20 min

Zutaten

  • Einen 50g original Bio Kombucha Teepilz mit 100ml Ansatzflüssigkeit
  • 90g Zucker (dies ist nur eine Richtline von uns. Auch weniger Zucker ist in Ordnung)
  • 8g Tee
  • 1 Liter Wasser
  • Ein Gärgefäß aus Kunststoff, Glas oder Keramik
  • Ein Baumwolltuch oder etwas Küchenrolle
  • Einen Gummiring
  • Ein Sieb aus Kunststoff
  • Einen Löffel aus Kunststoff
  • Einen Trichter aus Kunststoff
  • Ein Glas oder eine Flasche

So wird´s gemacht:

1

Bringt die gewünschte Menge Wasser zum Kochen, fügt je Liter Wasser 8g Tee hinzu und lasst den Tee etwa 15 bis 20 Minuten ziehen und auf Zimmertemperatur abzukühlen.

2

Verrührt nun euren zubereiteten Tee mit etwa 90g Zucker, bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Im noch warmen Teewasser gelingt dies am Besten.

3

Nehmt euren Kombucha nebst Ansatzflüssigkeit (mind. 10 % des gesamten Ansatzes) und fügt ihn in das Gärgefäß. Es ist wichtig immer Ansatzflüssigkeit dabei zu haben um das Getränk anzusäuern. Dies wirkt Fremderreger im Kombucha Getränk entgegen und euer Kombucha Scoby fühlt sich im sauren Milieu einfach am Wohlsten.

4

Nun füllt ihr das Behältnis mit dem auf Zimmertemperatur abgekühlten Tee.

5

Befestigt nun das Stofftuch mit einem Gummiband auf eurem Gärgefäß.

6

Den frischen Kombucha-Ansatz im abgedeckten Gärgefäß stellt ihr nun an einen Ort mit Zimmertemperatur.

7

Nach 5 bis 14 Tagen ist das Getränk fertig und kann abgefüllt an einem kühlen Ort gelagert werden. Probiert einfach aus, wie euch das Kombucha Getränk am besten schmeckt. Je länger der Gärprozess dauert, desto saurer wird das Getränk.

8

Möchtet ihr erneut Kombucha herstellen? Dann bewahrt bitte einen Teil des Getränkes als Ansatzflüssigkeit auf. Denn ihr wisset ja, dass mindestens 10% des neuen Ansatzes aus der Ansatzflüssigkeit bestehen muss.

Schon ist dein leckerer Kombucha fertig und du kannst ihn in schöne Gläser geben und sofort genießen.

Im Sommer besonders lecker mit kühlen Eiswürfeln.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen und genießen 🙂

Bis bald zu den nächsten Rezepten mit Kefir oder Kombucha…

Eure Petra

Schaut euch doch auch mal dieses Video über Kombucha Tee und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

 

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

26 Kommentar

  • Antworten
    Manni
    Freitag, der 6. September 2019 at 11:19

    Hallo .
    Erst einmal vielen lieben Dank für diesen tollen teepilz . Ich habe meinen ersten kombucha gebraut und bin restlos begeistert . Jetzt hätte ich aber eine Frage.
    Ich hab alles wie erklärt gemacht und den fertigen kombucha vor dem Befüllen in die Flasche durchgesiebt . Mein kombucha reifte 8 Tage. Nun steht er den 4. Tag in der Flasche im Kühlschrank und heute ebnerkw ich aufeinmal braune Schlieren bzw Fäden im kombucha quasi diese die auch bei der fermantation im Gargefäss entstehen. Ist das normal oder hab ich da jetzt was falsch gemacht?
    Viele liebe grüsse und danke schonmal

    • Antworten
      Petra
      Montag, der 9. September 2019 at 11:34

      Lieber Manni,

      vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihre freundliche Nachricht.

      Wir freuen uns sehr, dass das Fermentieren bei Ihnen so gut klappt. Bei der Reifung oder zweiten Fermentation arbeiten die Mikroorganismen weiter und es können sich wieder Hefeschlieren bilden. Das zeigt Ihnen eigentlich nur, dass der Kombucha lebendig und aktiv ist. Sie haben alles richtig gemacht. Die Schlieren sind nicht schlimm. Sie können diese erneut rausfiltern oder mit genießen. In diesem Artikel sehen Sie noch einmal wie die Hefeschlieren aussehen können: https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/alkoholfreier-kombucha-selbermachen/

      Noch mehr zum Thema Zweite Fermentation finden Sie in diesem Artikel: https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/zweit-fermentation-bei-kombucha-anleitung-rezept/

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Fermentieren:-)

      LG

      Petra & Stephan

  • Antworten
    mirjam
    Freitag, der 13. September 2019 at 18:06

    eine frage-wenn der kombucha absinkt entsteht ja ein zweiter an der oberfläche.

    was tue ich denn mit diesen?

    • Antworten
      Petra
      Freitag, der 13. September 2019 at 18:20

      Liebe Mirjam,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Mit dem neuen Teepilz können Sie auch Kombucha herstellen. Es bilden sich immer wieder neue Teepilze. Dadurch können Sie immer mehr Kombuchatee selber machen:-)

      Dieser Artikel ist auch noch hilfreich: https://www.natural-kefir-drinks.de/info/Kombucha-FAQ.html#kombufaq9

      Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Antworten
    Martin
    Mittwoch, der 27. November 2019 at 12:34

    Hallo Liebe Leute.
    Ich würde gerne Kombucha mit Holunderblüten ausprobieren.
    Wie muss ich das anstelle??? Braucht man trotzdem Schwarzen Tee.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Herzliche Grüße
    Martin

    • Antworten
      Petra
      Donnerstag, der 28. November 2019 at 11:06

      Lieber Martin,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und die damit verbundene Frage:-)

      Grundsätzlich kann Kombucha auch ausschließlich mit Holunderblüten (Tee) hergestellt werden. Um einige wichtige Inhaltsstoffe des klassischen Kombuchas im Getränk zu haben ist es ratsam mindestens 20 – 30% Schwarztee in den Ansatz zu geben.

      Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Kombucha brauen:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Antworten
    Sarah Jeromin
    Sonntag, der 2. Februar 2020 at 09:15

    Guten Morgen,
    auf Ihrer Seite habe ich ganz viel gelesen und habe entdeckt, dass bei dem Bio Roibusch Tee steht, er eigne sich sehr gut für Kombucha. Bei der Info zu den empfohlenen Teesorten für Kombucha ist er nicht dabei.
    Kann ich Roibusch Tee trotzdem verwenden?
    Ich trinke ihn einfach zu gerne.
    Da der Kombucha Schwarztee liebt, kann ich ausschließlich Weißen Tee verwenden?

  • Antworten
    Birgit
    Dienstag, der 11. Februar 2020 at 12:41

    Woher weiß ich, wie groß der Pilz sein muss, um einen oder zwei Liter anzusetzen?
    Wenn ich den Pilz teile, darf ich dafür ein ganz normales Metallmesser nehmen oder darf der Pilz, wie der Wasserkefir, damit gar nicht in Verbindung kommen?

    • Antworten
      Petra
      Mittwoch, der 12. Februar 2020 at 22:46

      Liebe Birgit,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Je Liter den Sie ansetzen möchten sollte der Pilz 50g wiegen. Bei 2 Litern also 100g Pilzgewicht. Um den Pilz zu teilen können Sie ruhig ein scharfes Metallmesser nutzen. Das wird der Pilz gut überstehen:-)

      Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Brauen!!!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Nina
    Dienstag, der 2. Juni 2020 at 21:32

    Hallo!

    Ich würde gerne wissen wie lange bei Ihnen gekaufter Kombucha und Wasserkefir haltbar ist – vor dem Öffnen und nach dem Öffnen.

    Wenn ich Ihre Kombuchakultur kaufe und selbst ansetze könnte ich das auch in einem Edelstahlbehälter machen oder könnte die entstehende Säure sich eventuell nicht mit dem Edelstahl vertragen?

    Vielen Dank vorab

    Schöne Grüße

    • Antworten
      Petra
      Mittwoch, der 3. Juni 2020 at 12:46

      Liebe Nina,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Grundsätzlich schreiben wir ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 10 Tagen ab Versand auf unsere Sendungen. Der Kombucha kann Monate oder auch Jahre in der Verpackung verbleiben und ohne schlecht zu werden. Die Aktivität nimmt ab und es bilden sich für einige Kunden unansehnliche Hefen. Von daher kann der Kombucha eine Weile liegen;-) Der frische Wasserkefir sollte jedoch nach zwei drei Wochen angesetzt werden. Er hält auch noch länger ist aber längst nicht so stabil wie der Kombucha.

      Sofer der Edelstahlbehälter keine Rost ansetzt kann er genutzt werden.

      Viel Freude beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

      • Antworten
        Nina
        Donnerstag, der 4. Juni 2020 at 16:36

        Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

        Bezüglich der Haltbarkeit bezog ich mich auf das fertiges Kombucha Getränk das man in Ihrem Online Shop kaufen oder auch das eigens gebraute Kombuchagetränk. Wie lange kann ich das denn im Kühlschrank lagern? Sollte ich das sofort konsumieren oder kann man den Kombucha auch nach und nach trinken und mehrere Wochen oder länger im Kühlschrank lagern? Wie lange kann ich es maximal lagern?

        Vielen Dank und herzliche Grüße

        Nina

        • Antworten
          Petra
          Freitag, der 5. Juni 2020 at 12:33

          Liebe Nina,

          im Kühlschrank ist der fertige Kombucha bis zu 6 Monate haltbar. Das hängt natürlich von der Temperatur ab. Das besondere am Kombucha ist, dass wir den Gärungs- bzw. Fermentationsprozess nach dem Abfüllen nicht durch erhitzen stoppen. Dadurch bleiben alle wertvollen Mikroorganismen am Leben. Das heißt aber auch, dass diese lebendigen Hefen und Bakterien weiter die Kohlenhydraten (Zucker) im Getränk weiter verarbeiten. Dieser Prozess macht das fertige Kombucha Getränk weniger süß und auch saurer.

          Für den Anfang empfehlen wir immer ein wenig Kombucha zu trinken und zu schauen wie Ihr Körper reagiert und wie es Ihnen damit geht. Dann nach Belieben die Dosis steigern. Immer schön auf den Bauch hören;-)

          Liebe Grüße

          Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Angela
    Mittwoch, der 3. Juni 2020 at 16:04

    Guten Tag
    Ich habe einen tollen Glasbehälter mit Zapfhahn unten. Kann ich den benutzen für mein Kombucha und dann einfach weiter fermentieren lassen, während ich trinke und dann wieder mit Tee auffüllen und neu starten, wenn nur noch 10% vom Behälter voll sind? geht das oder mache ich hier einen Denkfehler?
    Vielen Dank für die Antwort.
    Angela

    • Antworten
      Petra
      Mittwoch, der 3. Juni 2020 at 16:11

      Liebe Angela,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Das können Sie gern so machen. Ich kann keinen Denkfehler entdecken:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Antworten
    Helga
    Freitag, der 5. Juni 2020 at 13:35

    Hallo,
    ich trinke seit einigen Wochen täglich ca.250 ml Wasserkefir und ca.250 ml Milchkefir und das tut und schmeckt mir sehr gut.
    Kann ich noch zusätzlich Kombucha trinken oder wird das zuviel?
    Liebe Grüße
    Helga

    • Antworten
      Petra
      Freitag, der 5. Juni 2020 at 15:00

      Liebe Helga,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Schön zu hören, dass Ihnen selbst gemachter Wasserkefir und Milchkefir gut tut und gut schmeckt!!!

      Selbstverständlich können Sie auch gern noch Kombucha trinken. Falls es zu viel sein sollte wird Ihnen Ihr Körper schon eine entsprechende Rückmeldung geben. Sie können ja erst einmal mit einem kleinen Glas Kombucha zusätzlich beginnen und schauen wie es Ihnen bekommt und dann Schritt für Schritt steigern.

      Viel Spaß weiterhin beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende senden Ihnen

      Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Sylvia
    Donnerstag, der 11. Juni 2020 at 16:58

    Hallo,
    ich habe zum ersten mal Kombucha angesetzt. Der Scooby war für ein Liter Tee. Er ist ja jetzt schon gewachsen. Wieviel mehr Tee kann ich denn für den nächsten Ansatz nehmen ? Wenn der Scooby dann größer ist, wie teile ich ihn ?

    • Antworten
      Petra
      Freitag, der 12. Juni 2020 at 11:42

      Liebe Sylvia,

      vielen Dank für Ihren freundlichen Kommentar!

      Schön, dass Sie Ihren ersten eigenen Kombucha hergestellt haben und der Scoby sogar schon gewachsen ist. Grundsätzlich benötigen Sie für die Herstellung von 1 Liter Kombuchatee, einen Teepilz mit einem Gewicht von 50g und 100ml Ansatzflüssigkeit. Wenn der Teepilz nun auf 100g gewachsen ist und Sie 200ml Ansatzflüssigkeit in Ihren Ansatz geben können Sie also 2 Liter Kombuchatee herstellen. Am wichtigsten ist es genügend Starterflüssigkeit (fertiges Kombuchagetränk) in den Ansatz zu geben damit dieser schön angesäuert ist und sich keine unerwünschten Mikroorganismen entwickeln können. Prinzipiell ist die Größe des Pilzes nicht so wichtig – die Starterflüssigkeit ist entscheidend. Also wenn der Pilz nur 60g Gewicht hat und Sie nehmen 200ml Starterflüssigkeit können Sie trotzdem 2 Liter Kombucha herstellen.

      Den Kombucha können Sie einfach mit einer Schere oder einem scharfen Messer nach Ihrem Belieben teilen.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen helfen konnten. Viel Freude weiterhin beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

      • Antworten
        Sylvia
        Freitag, der 12. Juni 2020 at 22:18

        Hallo Petra, Schere oder Messer sind ja aus Metall. Das ist okay ? Weil ja sonst immer Plastik oder Glas empfohlen wird. Dann schneide ich den Scooby einfach in der Mitte durch ?

        • Antworten
          Petra
          Montag, der 15. Juni 2020 at 10:42

          Liebe Sylvia,

          vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

          Ja, das ist okay. Einfach in der Mitte durchschneiden:-)

          Liebe Grüße

          Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Alex.
    Dienstag, der 16. Juni 2020 at 18:23

    Hallo liebes Team,
    habe eine Frage zu den beiden Produkten a) Wasserkefir Kristalle Starterkulturen ( 1L/ 30g) und b) Original Kombucha Tee Pilz in Premiumgröße (1-5L). Eine Freundin aus Griechenland hat mich gebeten, ihr die Produkte mitzubringen. Mein Flug geht am 2. Juli. Ich kenne mich ÜBERHAUPT NICHT mit der Materie aus :D… bitte nicht beömmeln, aber die Produkte müssen gekühlt werden, ja? Und wie lange sind die haltbar? Ihr verpackt die frisch, kann ich die Sachen einfach verschlossen ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und am Flugtag ungekühlt 6 Stunden transportieren? Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe und verbleibe mit besten Grüßen, Alex.

    • Antworten
      Petra
      Donnerstag, der 18. Juni 2020 at 12:34

      Hallo Alex,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Das ist eine gute Frage!

      Der Kombucha kann sehr lange (Monate) auch ohne Kühlung überleben. Das einzig was passiert ist, dass sich Hefeschlieren bilden [die völlig normal sind und nur aufzeigen, dass es sich um ein lebendiges Produkt handelt] die für einige Kunden als Mangel am Produkt oder altes Produkt gesehen werden.

      Der Wasserkefir ist auch lange haltbar. Also bis auf den Milchkefir können die meisten Kulturen mehrere Wochen gelagert werden. Am besten natürlich im Kühlschrank. Dadurch wird der Gärungsprozess wesentlich verlangsamt.

      Unser Vorschlag: Kaufen Sie die Kulturen zeitnah. Jetzt gerade wegen der Corona-Krise kann es zu Verzögerungen im Versand kommen. Die Kulturen dann ganz einfach im Koffer aufbewahren. Am besten noch einmal einschweißen oder in ein Glas. Auf jeden Fall so, dass es Ihnen nicht im Koffer ausläuft. Also einfach in der von Ihnen beschriebenen Art und Weise vorgehen:-)

      Viele Grüße nach Griechenland und viel Freude beim Fermentieren!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Alex.
    Donnerstag, der 18. Juni 2020 at 18:17

    Liebe Petra, lieber Stephan
    herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort, wieder etwas dazugelernt! 😉 Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis und werde definitiv mal kosten, vielleicht sind die Produkte ja auch was für mich. Fermentation ist mir nicht fremd, bin mit Kimchi & Co praktisch groß geworden… 🙂 Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet Alex.

    • Antworten
      Petra
      Montag, der 6. Juli 2020 at 12:09

      Lieber Alex,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung:-)

      Ja, die Welt der Fermentation ist riesig und wir lernen auch immer wieder aufs neue etwas dazu!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

    Schreib einen Kommentar