Kombucha

selfmade kombucha – quick and easy instruction

selfmade kombucha - quick and easy instruction - kombucha scoby

Dear kombucha friends,

For all fermentation fans, passionate kombucha brewers and of course kombucha newbies, we created an informative and very interesting article about: how do I make kombucha and what is kombucha?

you can easily order your organic kombucha here*

As well as kefir cultures, kombucha is something very special for us. The nice colour, the intensive sweet and sour taste and its awesome characteristics make this drink just awesome.

What is kombucha?

As well as kefir, kombucha is a symbiosis of bacteria and yeasts which love to live in tea. That’s why kombucha is also called tea fungus or tea mushroom. Maybe you know the name: kombucha scoby. This is the short version of “symbiosis of bacteria and yeast”. Those together build the kombucha mushroom.

Is kombucha a mushroom?

We say kombucha mushroom but this is a wrong name for the scoby. As we already learned, kombucha is a symbiosis of bacteria and yeast. The glibbery swimming kombucha looks like a mushroom and this where he got its wrong name from. But even if it is not a real fungus, through the ingredients the kombucha is a very precious biological creature.

Is making kombucha at home dangerous or unhealthy?

If you brew your own kombucha at home it is not in an sterile environment as it is in our production. But don’t worry, the kombucha drink is very acidic which makes it nearly impossible for foreign germs and bacteria to grow. Mould is very rare, and we never had any of it in our production. If you want to know what to do if your kombucha is mouldy, you learn more here.

Does kombucha have alcohol?

Yes, during the fermentation process yeast is using the sugar and builds carbon acid and alcohol. The lactic acid bacteria need the alcohol and other nutrition to build lactic acid. This is what gives the kombuacha a slightly sour taste.

All in all, you can say: the longer you let you kombucha ferment, the more alcohol the drink gets. It varies between 0,1% and if you let it ferment for a very long time up to 2,5% of alcohol. But don’t panic: if you compare those numbers with other products in our everyday life, you will find out that kombucha does not contain as much alcohol as you thought it would have. For example, apple juice has an alcohol content up to 0,38%, grape juice up to 1% and vinegar up to 1,5%.

How much kombucha can I drink?

Every person reacts differently to kombucha. You should carefully watch your body reaction to drinking kombucha. For scoby beginners we recommend starting with 1 glass (ca.200ml) per day. If you don’t get any problems with it, you can slowly increase the amount of drinking your selfmade kombucha drink. A lot of kombucha lovers drink up to 1 litre per day.

How do I get my kombucha fizzy and tasty with nice flavours?

All you need to know about it, you learn in our second fermentation article you can read here.  There you learn what to do to get a fizzy and tasty kombucha drink with those flavours you like the most. This works with fresh fruits, spices and delicious teas of all kind. There is a nice flavour for everyone.our new kombucha recipes e-book with tasty kombucha inspirations  you can easily get here in German*

Where do I get all I need to start my own kombucha drink?

All products you need* to make your own selfmade kombucha as well as nice starter kites* you can easily order in our shop. Just have a quick look at our web page*

How do I make kombucha?

Let’s start! In the beginning it might seems to be very difficult, but with a little bit of routine, making your own selfmade kombucha drink is going to be very easy. What needs a lot of time at the start and looks very complicated will be getting easier. You will see!

For this easy kombucha drink recipe for 1 liter you need those ingredients

Our kombucha starter kit you can easily order here*

  • One 50g live organic Natural-Kefir-Drinks kombucha Scoby with 100ml starter fluid for 1 litre kombucha tea – my delicious kombucha waits here* for you
  • 90g sugar* (this is our recommendation. You can use less if you want)
  • 8g tea* – without any aroma addings or essential oils
  • 1 litre water
  • One fermentation tank made of plastic, glass or ceramic*
  • One cotton cloth or some kitchen roll
  • One rubber band
  • One sieve made of plastic
  • One spoon made of plastic
  • One funnel made of om plastic
  • One glass or a bottle*

Do you have everything? This is how to make your own selfmade kombucha drink!

  1. Boil the desired volume of water, add 8g of tea and leave it to infuse for about 15 – 20 minutes. After that remove the tea leaves and allow the tea to cool down to room temperature.
  2. Add about 90g sugar per litre tea and stir it until the sugar is completely dissolved.
  3. Put your kombucha fungus including the starter liquid (at least 100ml per litre) in the fermentation vessel. 
  4. Now fill the vessel with the sugared tea. 
  5. Cover the opening of the fermentation tank with the sheet and put it to a place at room temperature.
  6. After 5 – 14 days the fermentation process has completed and you can fill it up into bottles and store it in cool location.
  7. Do you want to make Kombucha tea again? Then keep a part of the Kombucha drink as starter liquid. However please remember: For every litre kombucha tea you want to make you will need at least 100ml starter fluid.
  8. Now enjoy!

selfmade kombucha recipe

Print Recipe
Serves: 2 Cooking Time: 20 min

Ingredients

  • One live organic Natural-Kefir-Drinks kombucha Scoby with starter fluid for 1 litre kombucha tea.
  • 90g sugar (this is our recommendation. You can use less if you want)
  • 8g tea – without any aroma addings or essential oils
  • 1 litre water
  • One fermentation tank made of plastic, glass or ceramic
  • One cotton cloth or some kitchen roll
  • One rubber band
  • One sieve made of plastic
  • One spoon made of plastic
  • One funnel made of plastic
  • One glass or a bottle

Instructions

1

Boil the desired volume of water, add 8g of tea and leave it to infuse for about 15 - 20 minutes. After that remove the tea leaves and allow the tea to cool down to room temperature.

2

Add about 90g sugar per litre tea and stir it until the sugar is completely dissolved.

3

Put your kombucha fungus including the starter liquid (at least 100ml per litre) in the fermentation vessel.

4

Now fill the vessel with the sugared tea.

5

Cover the opening of the fermentation tank with the sheet and put it to a place at room temperature.

6

After 5 - 14 days the fermentation process has completed and you can fill it up into bottles and store it in cool location.

7

Do you want to make Kombucha tea again? Then keep a part of the Kombucha drink as starter liquid. However please remember: For every litre kombucha tea you want to make you will need at least 100ml starter fluid.

On a warm day the drink tastes especially nice with some crushed ice.

I wish you a lot of fun by making this kombucha smoothie recipe and I am very excited to hear your opinions about this delicious scoby recipe.

I would love to see some comments about your favourite recipes with kombucha tea and how you liked mine.

I am looking forward to see you again for my next recipes.

Petra

Watch also this video and many more regarding Kefir and Kombucha on my Youtube channel…

* This is an Affiliate-Link – Affiliate-Links are sponsored Links

Ingredient parlor

Simply click here for all the tasty stuff

28 Comments

  • Reply
    Manni
    Friday September 6th, 2019 at 11:19 AM

    Hallo .
    Erst einmal vielen lieben Dank für diesen tollen teepilz . Ich habe meinen ersten kombucha gebraut und bin restlos begeistert . Jetzt hätte ich aber eine Frage.
    Ich hab alles wie erklärt gemacht und den fertigen kombucha vor dem Befüllen in die Flasche durchgesiebt . Mein kombucha reifte 8 Tage. Nun steht er den 4. Tag in der Flasche im Kühlschrank und heute ebnerkw ich aufeinmal braune Schlieren bzw Fäden im kombucha quasi diese die auch bei der fermantation im Gargefäss entstehen. Ist das normal oder hab ich da jetzt was falsch gemacht?
    Viele liebe grüsse und danke schonmal

    • Reply
      Petra
      Monday September 9th, 2019 at 11:34 AM

      Lieber Manni,

      vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihre freundliche Nachricht.

      Wir freuen uns sehr, dass das Fermentieren bei Ihnen so gut klappt. Bei der Reifung oder zweiten Fermentation arbeiten die Mikroorganismen weiter und es können sich wieder Hefeschlieren bilden. Das zeigt Ihnen eigentlich nur, dass der Kombucha lebendig und aktiv ist. Sie haben alles richtig gemacht. Die Schlieren sind nicht schlimm. Sie können diese erneut rausfiltern oder mit genießen. In diesem Artikel sehen Sie noch einmal wie die Hefeschlieren aussehen können: https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/alkoholfreier-kombucha-selbermachen/

      Noch mehr zum Thema Zweite Fermentation finden Sie in diesem Artikel: https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/zweit-fermentation-bei-kombucha-anleitung-rezept/

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Fermentieren:-)

      LG

      Petra & Stephan

  • Reply
    mirjam
    Friday September 13th, 2019 at 06:06 PM

    eine frage-wenn der kombucha absinkt entsteht ja ein zweiter an der oberfläche.

    was tue ich denn mit diesen?

    • Reply
      Petra
      Friday September 13th, 2019 at 06:20 PM

      Liebe Mirjam,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Mit dem neuen Teepilz können Sie auch Kombucha herstellen. Es bilden sich immer wieder neue Teepilze. Dadurch können Sie immer mehr Kombuchatee selber machen:-)

      Dieser Artikel ist auch noch hilfreich: https://www.natural-kefir-drinks.de/info/Kombucha-FAQ.html#kombufaq9

      Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Reply
    Martin
    Wednesday November 27th, 2019 at 12:34 PM

    Hallo Liebe Leute.
    Ich würde gerne Kombucha mit Holunderblüten ausprobieren.
    Wie muss ich das anstelle??? Braucht man trotzdem Schwarzen Tee.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Herzliche Grüße
    Martin

    • Reply
      Petra
      Thursday November 28th, 2019 at 11:06 AM

      Lieber Martin,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und die damit verbundene Frage:-)

      Grundsätzlich kann Kombucha auch ausschließlich mit Holunderblüten (Tee) hergestellt werden. Um einige wichtige Inhaltsstoffe des klassischen Kombuchas im Getränk zu haben ist es ratsam mindestens 20 – 30% Schwarztee in den Ansatz zu geben.

      Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Kombucha brauen:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Reply
    Sarah Jeromin
    Sunday February 2nd, 2020 at 09:15 AM

    Guten Morgen,
    auf Ihrer Seite habe ich ganz viel gelesen und habe entdeckt, dass bei dem Bio Roibusch Tee steht, er eigne sich sehr gut für Kombucha. Bei der Info zu den empfohlenen Teesorten für Kombucha ist er nicht dabei.
    Kann ich Roibusch Tee trotzdem verwenden?
    Ich trinke ihn einfach zu gerne.
    Da der Kombucha Schwarztee liebt, kann ich ausschließlich Weißen Tee verwenden?

  • Reply
    Birgit
    Tuesday February 11th, 2020 at 12:41 PM

    Woher weiß ich, wie groß der Pilz sein muss, um einen oder zwei Liter anzusetzen?
    Wenn ich den Pilz teile, darf ich dafür ein ganz normales Metallmesser nehmen oder darf der Pilz, wie der Wasserkefir, damit gar nicht in Verbindung kommen?

    • Reply
      Petra
      Wednesday February 12th, 2020 at 10:46 PM

      Liebe Birgit,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Je Liter den Sie ansetzen möchten sollte der Pilz 50g wiegen. Bei 2 Litern also 100g Pilzgewicht. Um den Pilz zu teilen können Sie ruhig ein scharfes Metallmesser nutzen. Das wird der Pilz gut überstehen:-)

      Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Brauen!!!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

  • Reply
    Nina
    Tuesday June 2nd, 2020 at 09:32 PM

    Hallo!

    Ich würde gerne wissen wie lange bei Ihnen gekaufter Kombucha und Wasserkefir haltbar ist – vor dem Öffnen und nach dem Öffnen.

    Wenn ich Ihre Kombuchakultur kaufe und selbst ansetze könnte ich das auch in einem Edelstahlbehälter machen oder könnte die entstehende Säure sich eventuell nicht mit dem Edelstahl vertragen?

    Vielen Dank vorab

    Schöne Grüße

    • Reply
      Petra
      Wednesday June 3rd, 2020 at 12:46 PM

      Liebe Nina,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Grundsätzlich schreiben wir ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 10 Tagen ab Versand auf unsere Sendungen. Der Kombucha kann Monate oder auch Jahre in der Verpackung verbleiben und ohne schlecht zu werden. Die Aktivität nimmt ab und es bilden sich für einige Kunden unansehnliche Hefen. Von daher kann der Kombucha eine Weile liegen;-) Der frische Wasserkefir sollte jedoch nach zwei drei Wochen angesetzt werden. Er hält auch noch länger ist aber längst nicht so stabil wie der Kombucha.

      Sofer der Edelstahlbehälter keine Rost ansetzt kann er genutzt werden.

      Viel Freude beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

      • Reply
        Nina
        Thursday June 4th, 2020 at 04:36 PM

        Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

        Bezüglich der Haltbarkeit bezog ich mich auf das fertiges Kombucha Getränk das man in Ihrem Online Shop kaufen oder auch das eigens gebraute Kombuchagetränk. Wie lange kann ich das denn im Kühlschrank lagern? Sollte ich das sofort konsumieren oder kann man den Kombucha auch nach und nach trinken und mehrere Wochen oder länger im Kühlschrank lagern? Wie lange kann ich es maximal lagern?

        Vielen Dank und herzliche Grüße

        Nina

        • Reply
          Petra
          Friday June 5th, 2020 at 12:33 PM

          Liebe Nina,

          im Kühlschrank ist der fertige Kombucha bis zu 6 Monate haltbar. Das hängt natürlich von der Temperatur ab. Das besondere am Kombucha ist, dass wir den Gärungs- bzw. Fermentationsprozess nach dem Abfüllen nicht durch erhitzen stoppen. Dadurch bleiben alle wertvollen Mikroorganismen am Leben. Das heißt aber auch, dass diese lebendigen Hefen und Bakterien weiter die Kohlenhydraten (Zucker) im Getränk weiter verarbeiten. Dieser Prozess macht das fertige Kombucha Getränk weniger süß und auch saurer.

          Für den Anfang empfehlen wir immer ein wenig Kombucha zu trinken und zu schauen wie Ihr Körper reagiert und wie es Ihnen damit geht. Dann nach Belieben die Dosis steigern. Immer schön auf den Bauch hören;-)

          Liebe Grüße

          Petra & Stephan Kriegener

  • Reply
    Angela
    Wednesday June 3rd, 2020 at 04:04 PM

    Guten Tag
    Ich habe einen tollen Glasbehälter mit Zapfhahn unten. Kann ich den benutzen für mein Kombucha und dann einfach weiter fermentieren lassen, während ich trinke und dann wieder mit Tee auffüllen und neu starten, wenn nur noch 10% vom Behälter voll sind? geht das oder mache ich hier einen Denkfehler?
    Vielen Dank für die Antwort.
    Angela

    • Reply
      Petra
      Wednesday June 3rd, 2020 at 04:11 PM

      Liebe Angela,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Das können Sie gern so machen. Ich kann keinen Denkfehler entdecken:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Reply
    Helga
    Friday June 5th, 2020 at 01:35 PM

    Hallo,
    ich trinke seit einigen Wochen täglich ca.250 ml Wasserkefir und ca.250 ml Milchkefir und das tut und schmeckt mir sehr gut.
    Kann ich noch zusätzlich Kombucha trinken oder wird das zuviel?
    Liebe Grüße
    Helga

    • Reply
      Petra
      Friday June 5th, 2020 at 03:00 PM

      Liebe Helga,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Schön zu hören, dass Ihnen selbst gemachter Wasserkefir und Milchkefir gut tut und gut schmeckt!!!

      Selbstverständlich können Sie auch gern noch Kombucha trinken. Falls es zu viel sein sollte wird Ihnen Ihr Körper schon eine entsprechende Rückmeldung geben. Sie können ja erst einmal mit einem kleinen Glas Kombucha zusätzlich beginnen und schauen wie es Ihnen bekommt und dann Schritt für Schritt steigern.

      Viel Spaß weiterhin beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende senden Ihnen

      Petra & Stephan Kriegener

  • Reply
    Sylvia
    Thursday June 11th, 2020 at 04:58 PM

    Hallo,
    ich habe zum ersten mal Kombucha angesetzt. Der Scooby war für ein Liter Tee. Er ist ja jetzt schon gewachsen. Wieviel mehr Tee kann ich denn für den nächsten Ansatz nehmen ? Wenn der Scooby dann größer ist, wie teile ich ihn ?

    • Reply
      Petra
      Friday June 12th, 2020 at 11:42 AM

      Liebe Sylvia,

      vielen Dank für Ihren freundlichen Kommentar!

      Schön, dass Sie Ihren ersten eigenen Kombucha hergestellt haben und der Scoby sogar schon gewachsen ist. Grundsätzlich benötigen Sie für die Herstellung von 1 Liter Kombuchatee, einen Teepilz mit einem Gewicht von 50g und 100ml Ansatzflüssigkeit. Wenn der Teepilz nun auf 100g gewachsen ist und Sie 200ml Ansatzflüssigkeit in Ihren Ansatz geben können Sie also 2 Liter Kombuchatee herstellen. Am wichtigsten ist es genügend Starterflüssigkeit (fertiges Kombuchagetränk) in den Ansatz zu geben damit dieser schön angesäuert ist und sich keine unerwünschten Mikroorganismen entwickeln können. Prinzipiell ist die Größe des Pilzes nicht so wichtig – die Starterflüssigkeit ist entscheidend. Also wenn der Pilz nur 60g Gewicht hat und Sie nehmen 200ml Starterflüssigkeit können Sie trotzdem 2 Liter Kombucha herstellen.

      Den Kombucha können Sie einfach mit einer Schere oder einem scharfen Messer nach Ihrem Belieben teilen.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen helfen konnten. Viel Freude weiterhin beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

      • Reply
        Sylvia
        Friday June 12th, 2020 at 10:18 PM

        Hallo Petra, Schere oder Messer sind ja aus Metall. Das ist okay ? Weil ja sonst immer Plastik oder Glas empfohlen wird. Dann schneide ich den Scooby einfach in der Mitte durch ?

        • Reply
          Petra
          Monday June 15th, 2020 at 10:42 AM

          Liebe Sylvia,

          vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

          Ja, das ist okay. Einfach in der Mitte durchschneiden:-)

          Liebe Grüße

          Petra & Stephan Kriegener

  • Reply
    Alex.
    Tuesday June 16th, 2020 at 06:23 PM

    Hallo liebes Team,
    habe eine Frage zu den beiden Produkten a) Wasserkefir Kristalle Starterkulturen ( 1L/ 30g) und b) Original Kombucha Tee Pilz in Premiumgröße (1-5L). Eine Freundin aus Griechenland hat mich gebeten, ihr die Produkte mitzubringen. Mein Flug geht am 2. Juli. Ich kenne mich ÜBERHAUPT NICHT mit der Materie aus :D… bitte nicht beömmeln, aber die Produkte müssen gekühlt werden, ja? Und wie lange sind die haltbar? Ihr verpackt die frisch, kann ich die Sachen einfach verschlossen ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und am Flugtag ungekühlt 6 Stunden transportieren? Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe und verbleibe mit besten Grüßen, Alex.

    • Reply
      Petra
      Thursday June 18th, 2020 at 12:34 PM

      Hallo Alex,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Das ist eine gute Frage!

      Der Kombucha kann sehr lange (Monate) auch ohne Kühlung überleben. Das einzig was passiert ist, dass sich Hefeschlieren bilden [die völlig normal sind und nur aufzeigen, dass es sich um ein lebendiges Produkt handelt] die für einige Kunden als Mangel am Produkt oder altes Produkt gesehen werden.

      Der Wasserkefir ist auch lange haltbar. Also bis auf den Milchkefir können die meisten Kulturen mehrere Wochen gelagert werden. Am besten natürlich im Kühlschrank. Dadurch wird der Gärungsprozess wesentlich verlangsamt.

      Unser Vorschlag: Kaufen Sie die Kulturen zeitnah. Jetzt gerade wegen der Corona-Krise kann es zu Verzögerungen im Versand kommen. Die Kulturen dann ganz einfach im Koffer aufbewahren. Am besten noch einmal einschweißen oder in ein Glas. Auf jeden Fall so, dass es Ihnen nicht im Koffer ausläuft. Also einfach in der von Ihnen beschriebenen Art und Weise vorgehen:-)

      Viele Grüße nach Griechenland und viel Freude beim Fermentieren!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

  • Reply
    Alex.
    Thursday June 18th, 2020 at 06:17 PM

    Liebe Petra, lieber Stephan
    herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort, wieder etwas dazugelernt! 😉 Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis und werde definitiv mal kosten, vielleicht sind die Produkte ja auch was für mich. Fermentation ist mir nicht fremd, bin mit Kimchi & Co praktisch groß geworden… 🙂 Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet Alex.

    • Reply
      Petra
      Monday July 6th, 2020 at 12:09 PM

      Lieber Alex,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung:-)

      Ja, die Welt der Fermentation ist riesig und wir lernen auch immer wieder aufs neue etwas dazu!

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan

  • Reply
    Irene Kipphen
    Friday July 24th, 2020 at 05:30 PM

    Sehr geehrtes Servicetaem
    ich habe seit über 1 Jahr einen Kombucha-Pilz in Produktion. Nun stellt sich mir die Frage ob ich den Zucker auch mit einem Ersatzsüßungsmittel (z.B. Birkenzucker) ersetzen kann? wenn das nicht möglich ist, hätte ich gerne gewusst, wie niedrig ich den Zuckeranteil schrauben kann.
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe.
    Mit freundlichen Grüßen
    Irene

    • Reply
      Petra
      Saturday July 25th, 2020 at 03:33 PM

      Liebe Irene,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Für die Kombucha Fermentation eignen sich Vollrohrzucker, Rohrohrzucker, Rohrweißzucker, Rübenzucker, alle anderen erdenklichen Zuckersorten aus Zuckerrohr, Zuckerrüben, Kokosblütenzucker usw. – also richtiger Zucker der auch viele Kohlehydrate in Form von Zucker enthält. Honig funktioniert im Übrigen auch:-)

      Damit eine ordentliche Fermentation gewährleistet werden kann, solltest Du mindestens 60g Zucker verwenden wenn Du selber Kombucha machst.

      Viel Spaß beim fermentieren senden Dir,

      Petra & Stephan Kriegener

    Leave a Reply