Kombucha

6 Strategien für mehr Kohlensäure im Kombucha

6 Strategien für mehr Kohlensäure im Kombucha - sprudeliger Kombucha

Liebe Kombucha Fans,

Alle die Kombucha bereits selber machen oder noch selber machen wollen, haben sich bestimmt schon die Frage gestellt: Warum hat mein Kombucha so wenig Kohlensäure? Wie bekomme ich meinen Kombucha noch sprudeliger?  Viele Tipps und Antworten bekommt ihr in diesem Artikel

unseren Kombuchapilz in top bio Qualität könnt ihr hier kaufen*

Bevor wir anfangen, möchte ich euch noch einmal erklären, wie Kohlensäure im Kombucha entsteht:

Wie ihr bestimmt noch aus dem Artikel Kombucha selber machen* wisst, ist der Kombucha eine Symbiose zwischen Bakterien und Hefen.

Die Hefen zersetzen den Zucker und dabei entsteht Alkohol und Kohlendioxid.

Ja der Kombucha braucht Sauerstoff für die Fermentation und gibt Kohlenstoffdioxid ab. Die Bakterien benötigen den Sauerstoff und die Hefen arbeiten auch ohne Zufuhr von O2 sehr gut. Da der Zucker immer weiter abgebaut wird während der Fermentation und die Hefen dann kaum noch Nahrung haben zur Verarbeitung, ist dies der Grund warum der fertige Kombucha am Ende kaum noch Kohlensäure beinhaltet.

Jetzt kommen wir zu der Frage:

Wie bekomme ich mehr Kohlensäure in meinen fertigen Kombucha?

1.Startegie: Zweite Fermentation

Wie bereits in unserem Artikel: Zweite Fermentation bei Kombucha* beschrieben, fängt dieser Prozess damit an, euren Kombucha in Flaschen zu Füllen. Diese werden dann fest verschlossen. Nun können zwar die aeroben (unter Sauerstoff arbeitenden) Bakterien nicht mehr arbeiten, allerdings produzieren die anaeroben (ohne Sauerstoff arbeitenden) Hefen mit dem Restzucker Kohlenstoffdioxid und Alkohol.

Durch die verschlossene Flasche kann das Co2 nicht entweichen und reichert sich in der Flasche an. Da dabei viel Druck entstehen kann, ist es wichtig die Flasche mindestens einmal täglich zu öffnen, damit überschüssiges Gas entweichen kann oder ihr benutzt unsere tollen Fermentationsgläser mit Airlock in bester Qualität.*

Wichtig ist hierbei nur, dass auch noch genug Restzucker im Getränk vorhanden ist

2. Strategie: Mehr Zucker für die Hefen im Kombucha

Wenn der Kombucha in Flaschen abgefüllt ist, können pro Liter 1-2 Esslöffel Extrazucker hinzugefügt werden, damit die Hefen weiterarbeiten und mehr Kohlendioxid produzieren können.

3.Strategie: Richtiger Abfüllmoment deines Kombuchas

Fülle deinen Kombucha dann ab, wenn er noch süß ist und viel Zucker enthält. Somit ist mit Sicherheit genug Zucker übrig, damit dein Kombucha in der zweiten Fermentation schön sprudelig wird.

4.Strategie: Süße Früchte für den KombuchaPrickelnde Kombucha Bowle mit Melone, Beeren und Ananas - Ein Hit auf jeder Party - Die Orange

Da Früchte nicht nur super lecker im Kombucha schmecken, sondern auch noch eine ordentliche Portion Zucker mitbringen, eignen sie sich super um in der zweiten Fermentation viel Kohlenstoffdioxid in dein Getränk zu bringen.

Die besten Früchte für mehr Sprudel in deinem Kombucha Getränk sind hierfür:

– Zitrusfrüchte

– Ingwer – Ein leckeres Ingwerrezept haben wir hier für euch*

Trockenfrüchte*

Warum besonders Trockenfrüchte für den so genannten Fizz (aus dem englischen Fizzy also sprudelig) geeignet sind, liegt daran, dass sie durch das trocknen einen besonders hohen Zuckergehalt aufweisen

5. Strategie: Länge der Fermentationsdauer in der zweiten Gärung

Wenn deine Flasche verschlossen ist, kann sie für eine lange Zeit vor sich hin gären und immer mehr Kohlensäure bilde so lange bis der Zucker aufgebraucht ist. Wichtig ist hier bei der Fermentation bei Zimmertemperatur, den Druck täglich entweichen zu lassen oder ihr benutzt unsere tollen Fermentationsgläser mit Airlock in bester Qualität.* Wenn du deine Flasche im Kühlschrank lagerst, nimmt zwar die Aktivität der Hefen ab, allerdings wird der Kombucha aromatischer und verliert weniger Kohlenstoffdioxid.

6. Strategie: Mehr Hefen im Kombucha

Wir wissen ja jetzt, dass die Hefen für den Sprudel in eurem Kombucha verantwortlich sind. Daraus folgt die logische Schlussfolgerung: Je mehr Hefen, desto mehr sprudelt der Kombucha.

Wie das funktioniert? Ganz einfach, indem ihr euren Kombucha Scoby nach dem Brauvorgang im Glas nicht abspült, sondern so wiederverwendet. Die dunklen Schlieren im Getränk und auch am Kombuchapilz, sind eure Hefen, die ihr für mehr Kohlensäure in eurem Getränk braucht.

Doch solltet ihr diesen Vorgang nicht zu oft wiederholen, da zu viele Hefen auf Dauer das Gleichgewicht zwischen Bakterien und Hefen im Kombuchagetränk stören würden. Dies könnte sich womöglich negativ auf die Gesundheit eures Scobys auswirken.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit eurem Kombuchapilz und viel Erfolg mit der Kohlensäure in eurem Getränk!

Prost!hier* geht es zu unserem Kombucha Rezeptebuch

Bis bald zu den nächsten Rezepten mit Kefir oder Kombucha…

Eure Petra

Schaut euch doch auch mal dieses Video über Kombucha Tee und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar