Wasserkefir

Hilfe mein Wasserkefir wächst nicht – Was kann ich tun?

Hilfe mein Wasserkefir wächst nicht – Was kann ich tun? - hauptbild

Hallo liebe Wasserkefir Freunde,

Ihr habt euch einen tollen Wasserkefir in Bio Qualität zugelegt und fragt euch: Warum wächst mein Kefir nicht? Was kann ich tun, damit meine Wasserkefir Kristalle wachsen? In diesem Artikel erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst um eure Kefir Kulturen zu vermehren.

unseren leckeren Bio Wasserkefir könnt ihr ganz einfach hier bestellen*

Damit ihr euch auch bald fragt, wohin mit den ganzen Kefir Kristallen? kommen hier unsere 8 Strategien für ein besseres Wasserkefir Wachstum.

  1. Eingewöhnungszeit: Gib deinem Wasserkefir Zeit, sich nach der langen Reise in sein neues zu Hause und der neuen Wasserqualität an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Dies kann ein paar Ansätze dauern.
  2. Chlorhaltiges Wasser: Einiges Leitungswasser in Deutschland ist zu stark gechlort. Kocht das Wasser, dass ihr für den Kefir nutzen wollt vor dem Verwenden einmal ab und lasst es abkühlen bevor ihr es für euren Wasserkefiransatz verwendet. Ein guter Filter für euer Leitungswasser kann auch eine gute Lösung sein
  3. Mineralien: Achtet darauf, dass euer Wasserkefir genug Mineralien zum Wachsen hat. Das Wasser sollte optimaler Weise von der Qualität hart und Mineralienreich sein. Habt ihr destilliertes Wasser oder Wasser aus einem Revers-Osmose Filter, könnt ihr etwas Himalaya Salz zur Remineralisierung hinzufügen. Falls euer Wasser zu kalk arm ist, können ein paar Eierschalen im Kefiransatz den gewünschten, positiven Effekt auf das Wachstum haben.
  4. Regelmäßig füttern: Alle 1-3 Tage sollte euer Wasserkefir neues Zuckerwasser bekommen, damit das Milieu nicht zu sauer wird. Dies kann den Wasserkefir Kulturen schaden.
  5. Zuckerwasser: Wasserkefir funktioniert auf jeden Fall auch in Saft (den Artikel findet ihr hier) oder Kokoswasser (siehe Artikel). Auf Dauer muss sich dieser jedoch im Zuckerwasser Milieu erholen dürfen, da dies die perfekte Nährlösung für den Kefir darstellt. Zu lange in fremdem Medium wie Saft, stellt der Wasserkefir sein Wachstum ein.
  6. Das richtige Mengenverhältnis: Eine tolle Orientierung gibt euch hierfür unser Wasserkefir Rezept Hier findet ihr eine über Jahre ausgereifte Anleitung für eine perfekte Wasserkefir Qualität. Die Menge an Zucker mit 60-90g pro Liter muss gegeben sein für ein optimales Wasserkefir Wachstum. Viele wollen den Zucker reduzieren, was jedoch nicht nötig ist, da der Kefir den Zucker während des Gärprozesses größtenteils umwandelt. Zucker ist ein überlebenswichtiger Faktor für euren Wasserkefir.
  7. Temperatur: Der Wasserkefir liebt Temperaturen zwischen 20 und 25°C. Bei dieser wärme wachsen die Kefirkristalle am besten.
  8. Keine Kälte: Außer zum Lagern für bis zu 3 Wochen –wie ihr aus unserem Wasserkefir lagern Artikel wisst – sollte der Kefir keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden. Dies kostet dem Kefir viel Energie und wie bereits beim Einzug in sein neues zu Hause bracht er wieder mehrere Ansätze um wieder vollständig aktiv zu werden.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen und freue mich auf Eure Meinung zum Wachstum eures Wasserkefirs. Habt Ihr Ideen?

Dann her damit – schreibt bitte in die Kommentare wie Euch die Anleitung gefällt!?
Bis zum nächsten Artikel oder Rezept:-)

Eure Petra

Schaut euch dieses Video und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

4 Kommentar

  • Antworten
    Heike
    Dienstag, der 28. Januar 2020 at 22:22

    Hallo,
    am 2.09.2019 bestellte ich Wasserkefir und bin total begeistert von diesem herrlichen Getränk.
    Wo immer ich mich über Wasserkefir informiere, wird kundgetan, dass sich die Kristalle bei jedem Ansatz verdoppeln.
    Meine Kefirkristalle machen das absolut nicht. Sie sind seit September 2019 im Einsatz und haben sich bisher insgesamt noch nicht verdoppelt, es sind ca. 10 gr. mehr als nach der Anlieferung.
    Woran kann das liegen und was kann ich tun, dass die Kristalle sich vermehren? Mein Bedarf ist größer als die derzueitige “Ernte”
    Ich halte mich an die Anweisung und verwende 75% Rohrrohrzucker, 25 % Vollrohrzucker (ges. 80 gr. pro Liter), getrocknete Bio-Aprikosen von Alnatura oder denns und Bio-Zitronen.
    Bisher habe ich gefilteres Wasser genommen, habe jetzt aber auch mit normalem Leitungswasser angesetzt und es tut sich nichts in Sachen Vermehrung.
    Herzlichen Dank für ein paar vermehrungsträchtige Tipps.

    • Antworten
      Petra
      Samstag, der 1. Februar 2020 at 18:33

      Liebe Heike,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihren Erfahrungsbericht.

      Die Wasserkefir Kristalle vermehren sich mit gefiltertem Wasser leider nicht, weil es dann keine Mineralstoffe mehr enthält. Sie müssten das Wasser wieder mineralisieren damit die Kristalle wieder waschsen. Die Wasserqualität ist das A und O bei der Kefirzucht. Bei der Verwendung von Leitungswasser (ungefiltert) haben einige Kunden auch Probleme mit dem Wachstum weil teilweise einfach zu viel gechlort wird. Aber das ist wohl auch der Grund warum Sie Ihr Wasser filtern. Haben Sie in Ihrer Nähe vielleicht eine gute Wasserquelle. Frisches Quellwasser funktioniert sehr gut:-)

      Herzliche Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Sandra
    Freitag, der 14. August 2020 at 07:37

    Hallo,
    ich habe meinen Wasserkefir nun seit einem halben Jahr. Anfangs ist er ziemlich stark gewachsen, habe Kristalle verschenkt, weg geworfen, es wurden richtig viele.
    Nun seit ein paar Monaten wächst er gar nicht mehr. Ich habe nun verschiedene Dinge ausprobiert.
    Das Wasser anreichern mit Meersalz, Natron, Calcium alles hat nichts gebracht.
    Nun verwende ich seit fünf Tagen Quellwasser, welches wir bei einer Quelle im Schwarzwald immer holen.
    Ich hoffe dadurch eine Besserung, bisher hat sich noch nichts getan.

    Die Kristalle sind auch nicht so durchsichtig wie auf den Bildern oben, sondern eher klein und milchig.

    Was könnte ich noch machen?

    Grüße Sandra

    • Antworten
      Petra
      Montag, der 17. August 2020 at 15:31

      Liebe Sandra,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Ob und warum sich in Ihrem Wasserkefir Ansatz nichts tut kann mehrere Gründe haben. Da die Kulturen am Anfang gut gewachsen sind, die Kristalle also lebendig angekommen sind, wird es aus unserer Erfahrung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der Wasserqualität liegen. Zu viel Chlor macht den Kefirkristallen zu schaffen und sie stellen das Wachstum ein oder fangen nicht einmal richtig an zu arbeiten. Weil die Wasserqualität so ein enorm wichtiges Thema ist und immer mehr Kunden mit dieser Thematik kommen haben wir uns näher mit Wasserqualität beschäftigt. Auch wenn überall propagiert wird, dass wir das beste Trinkwasser haben ist dem nicht so. Damit unsere Produktion zuverlässig ist arbeiten wir auch mit einem Wasserfilter. Ganz einfach aus dem Grund, weil wir vorher ohne Wasserfilter schön böse Erfahrungen gemacht hatten. Die Stadtwerke hatte mal wieder eine Chlorspülung der Leitungen veranlasst und dabei sind damals mehrere 10kg Kulturen unbrauchbar geworden. Das ist 2 Mal passiert und wenige Tage danach lag immer ein Zettel von der Stadtwerken im Briefkasten mit der Bitte man solle in den nächsten Tagen das Wasser lange laufen lassen bevor man es zu sich nimmt. Seitdem wir vor 4 Jahren einen hochwertigen Wasserfilter angeschafft haben ist das nie wieder passiert. Wir haben noch keine Wasserfilter im Sortiment. Aber ein Wassertest könnte eine gewisse Klarheit bringen: https://www.natural-kefir-drinks.de/professionelle-Wassertests-sauberes-Wasser-fuer-gute-Fermentation/ Schön, dass Sie jetzt eine Quelle gefunden haben. Es kann allerdings sein, dass die Kristalle so stark geschädigt sind, dass sie sich nicht wieder erholen werden. Wenn ich als Mensch in einer sehr starken Chlorkonzentration baden müssten würde ich auch eine ganze Weile benötigen um mich davon zu erholen, auch wenn ich dann gutes Quellwasser bekomme.

      Viel Erfolg beim Aufpeppeln:-)

      Herzliche Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

    Schreib einen Kommentar