Wasserkefir

Ginger Root Kefir Getränk selber machen – eine einfache Anleitung

Ginger Root Getränk selber machen – eine einfache Anleitung - Kefir Herz

Liebe Kefir Liebhaber,

Jeder der Wasserkefir liebt, sollte sich diese Anleitung unbedingt durchlesen. Diese in Amerika und England schon bekannten, speziellen Wasserkefir Kristalle sind ein wunderbares Geschmackserlebnis für alle Kefirliebhaber

unseren leckeren Bio Ginger Root Kefir Kristalle könnt ihr ganz einfach hier bestellen*

Was ist Ginger Root Drink oder Beer?

Anders als der Name vermuten lässt, braucht dieses Getränk weder Hopfen, noch Malz zur Herstellung. Genau wie der Wasserkefir braucht dieses Getränk lediglich speziell gezüchtete Wasserkefirkristalle zur Fermentation. Diese Kristalle wurden anders als der normale Wasserkefir über mehrere Jahre in Melasse und Ingwer gezüchtet und die Kristalle haben sich an diese Kombination angepasst. Zusätzlich findet man alle wertvollen Inhaltsstoffen die im Zucker nicht mehr vorhanden sind, in der Melasse wieder. Dies macht das Getränk zu etwas ganz besonderem in Kombination mit dem frischen Ingwer.

Wonach schmeckt Ginger Root Kefir?

Alle die Ginger-Ale lieben, werden bei diesem Getränk auf ihren Geschmack kommen. Wie auch der Wasserkefir, wird auch dieses Kefir Getränk schön sprudelig. Je nach Gärzeit lässt sich wieder die Süße variieren. Je länger es gärt, desto bitterer/saurere wird das Getränk. Der Geschmack ist frisch, spritzig mit einer leichten Ingwer Note und lässt sich genau wie der Wasserkefir gut in vielen Rezeptvariationen kombinieren.

Enthält Ginger Root Drink Alkohol?

Wie auch der Wasserkefir enthält Ginger Root Kefir nur einen geringen Anteil an Alkohol. Als Faustformel kann man sagen: Je länger man des Ginger Root Getränk  gären lässt, desto mehr Alkohol ist in dem Getränk. Es variiert zwischen 0,1% und bei langem stehen lassen bis zu 2,5% Alkoholgehalt. Doch keine Panik: Vergleicht man nun den Alkoholgehalt des Kefir Getränks mit anderen Getränken die als alkoholfrei deklariert werden, wird schnell klar, dass der Ginger Root Beer nicht viel Alkohol enthält. Z.B. hat Apfelsaft einen Alkoholgehalt von bis zu 0,38%, Traubensaft bis zu 1% und Essig sogar bis zu 1,5%.

unser Ginger Root Kefir rundum sorglos Komplettset könnt ihr ganz einfach hier bestellen*

Für das leckere Ginger Root Getränk Rezept braucht ihr folgendes:

Alles parat?

Dann kann es losgehen!

  1. Füllen Sie Ihr Gärgefäß mit 1 Liter Wasser und verrühren Sie den Zucker (60g) sowie die Melasse darin.
  2. Fügen Sie die Ginger-Root-Kultur (30g bzw. 2-3 Esslöffel) ohne Ginger-Root-Getränk hinzu. ► Zertifizierten Ginger Root können Sie bequem hier bestellen.*
  3. Geben Sie die Trockenfrüchte, den frisch geschnittenen Ingwer sowie die Zitronenscheiben in das Gefäß. ► Die Trockenfrüchte für dieses Rezept können Sie bequem hier bestellen.*
  4. Verschließen Sie das Gärgefäß – die entstehende Kohlensäure muss die Möglichkeit haben zu entweichen.
  5. Platzieren Sie Ihren Ginger Root-Ansatz an einem warmen Ort.
  6. Schon nach 1 – 3 Tagen ist das Getränk fertig. Füllen Sie Ihr Getränk durch ein Sieb in ein anderes Glas oder eine Flasche. Entnehmen Sie nun die Trockenfrüchte, Ingwer und die Zitronenscheiben.
  7. Spülen Sie nun die im Sieb verbliebenen Kristalle mit kalten bis lauwarmen Wasser ab.
  8. Reinigen Sie das Gärgefäß gründlich mit Spülmittel und schwenken Sie es anschließend mit heißem Wasser aus. Jetzt können Sie wieder bei Punkt 1 beginnen.

Viel Spaß mit euren Ginger Root Kulturen! =-)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen und freue mich auf Eure Meinung zum selbst gemachten Ginger Root Kefir. Habt Ihr Ideen?

Dann her damit – schreibt bitte in die Kommentare wie Euch das Rezept gefällt!?
Bis zum nächsten Rezept:-)

Eure Petra

Schaut euch dieses Video und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

4 Kommentar

  • Antworten
    Milchmann
    Sonntag, der 15. März 2020 at 19:16

    Mit Hilfe dieser tollen Anleitung möchte ich bald Ginger Root Beer herstellen.
    Hierzu noch ein paar Fragen:

    – wie lange ist das Ginger Root Beer im Kühlschrank haltbar?
    – kann die Kohlensäure bei Bügelflaschen ausreichend entweichen? Ich beabsichtige nämlich, die hergestellte Limonade in solchen Flaschen aufzubewahren
    – ich möchte das Ginger Beer als Limonade, aber auch für den ‘Moscow Mule’ Longdrink verwenden. Hat jemand Erfahrung mit dem Longdrink in Verbindung mit dem Inger Wasserkefir? Eignet sich ein Ginger Bug eventuell besser?

    Würde mich über etwas Austausch darüber sehr freuen

    • Antworten
      Petra
      Montag, der 16. März 2020 at 16:18

      Lieber Milchmann,

      vielen Dank für Ihren Kommentar:-)

      Gern beantworten wir Ihre Fragen!

      – wie lange ist das Ginger Root Beer im Kühlschrank haltbar?

      –> Auch wenn das Getränk kühl steht arbeiten die Mikroorganismen weiter, nur verlangsamt. Das heißt, dass die Organismen weiterhin den Zucker abbauen und u.a. Säuren und Hefen produzieren. Im Prinzip wird das Getränk nicht schlecht, jedoch mit der Zeit so sauer, dass es nicht mehr genießbar ist (obwohl das auch Geschmackssache ist). Grundsätzlich kann das Getränk gut eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

      – kann die Kohlensäure bei Bügelflaschen ausreichend entweichen? Ich beabsichtige nämlich, die hergestellte Limonade in solchen Flaschen aufzubewahren
      –> Wenn die Bügelflasche verschlossen ist, kann keine Kohlensäure entweichen.


      – ich möchte das Ginger Beer als Limonade, aber auch für den ‘Moscow Mule’ Longdrink verwenden. Hat jemand Erfahrung mit dem Longdrink in Verbindung mit dem Inger Wasserkefir? Eignet sich ein Ginger Bug eventuell besser?

      –> mit den Muscow Mole Longdrink haben wir leider keine Erfahrung.

      Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße senden Ihnen

      Petra & Stephan Kriegener

  • Antworten
    Adriana
    Donnerstag, der 2. April 2020 at 11:23

    Hallo 🙂

    Habe ganze lange einen Milchkefir zu Hause gepflegt, möchte mich jetzt an etwas anderes wagen für den kommenden Sommer.

    – “Entwickelt” sich aus dem ganz normalen Wasserkefir mit den Zutaten des Ginger Root Beers (Zucker, Melasse, Trockenfrüchte, Ingwer, Zitrone) eigentlich diese Art von “Ginger-Kefir-Pilz”?

    – Könnte man zur Fermentation auch Kräuter hinzufügen wie Thymian, oder lieber erst zum fertigen Getränk hinzufügen?

    – Wie bewahre ich den Pilz auf, wenn ich für eine Weile genug Getränk habe oder auch im Urlaub bin?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    • Antworten
      Petra
      Donnerstag, der 2. April 2020 at 14:05

      Liebe Adriana,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Ja, ab und an braucht man auch mal was anderes. Das kann ich vollkommen verstehen!!! Da ist Ginger Root Beer selber machen eine tolle Erfrischung für den Sommer. Man kann aus Wasserkefirkristallen nach einiger Zeit auch Ginger Root Plant Kultur züchten.

      Grundsätzlich würde ich immer erst die Kräuter ins fertige Getränk geben bzw. in der Zweiten Fermentation (https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/zweite-fermentation-wasserkefir-anleitung-rezept/) dazu geben. Wenn Sie schon genügend Kefirkristalle haben können Sie natürlich auch einen Extra Ansatz machen und sofort Kräuter dazu geben. Damit Sie wenn es doch irgendwie schief gehen sollte noch Kristalle in petto haben.

      Die Aufbewahrung ist wie beim Wasserkefir: https://www.natural-kefir-drinks.de/blog/wasserkefir-pause-urlaub-moeglichkeiten/

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra & Stephan Kriegener

    Schreib einen Kommentar