Milchkefir

So entfernt Ihr die Drahtbügelkonstruktion vom Fermentierglas  

Meine lieben Fermentations-Fans, insbesondere meine lieben Milchkefir-Fans,

heute möchte ich Euch einmal mit einem sehr hilfreichen Tipp für unser Fermentationszubehör versorgen. Unser beliebtes Milchkefir Rundumsorglos Komplettset*, mit dem Ihr selber zu Hause Kefir herstellen könnt, ist ein richtiger Dauerbrenner.

Wesentlicher Bestandteil des Kefirsets ist neben unseren aktiven Kefirpilzen bzw. Kefirknollen das Gärgefäß. Dabei handelt es sich um ein 1,14 Liter Drahtbügelglas. In unserer Kefir Anleitung schreiben wir, dass das Gärgefäß so verschlossen werden soll, dass keine Luft an den Ansatz kommt, jedoch die entstehende Kohlensäure die Möglichkeit haben soll, entweichen zu können. Dazu könnt Ihr Küchenfolie mit einem Gummiring auf dem Glas fixieren. Eine andere Variante ist jedoch, einfach den Glasdeckel mit Gummidichtung auf dem Glas zu platzieren. Der Glasdeckel nebst Dichtung hält den Ansatz dicht und wenn der Druck zu groß wird „hüpft“ der Deckel für einen Millisekunde den Bruchteil eines Millimeters hoch und sinkt wieder ab um den Ansatz abzudichten. Perfekt auch gerade im Hinblick auf die Vermeidung von Plastik. Ja, nun stellt sich jedoch vielen die Frage: Wie bekomme ich das Drahtgebimsel vom Glas?;-) Schon mehrfach wurde ich per Mail und per Telefon gefragt, wie bei der Demontage der Drahtbügelkonstruktion vorzugehen ist. Zumal es ja auch bei unserem XXL Deluxe Kefir Set* eine wichtige Rolle spielt. Selber fermentieren kann so einfach sein, man muss nur wissen wie. Nachdem aber immer mehr von Euch das Set in unserem Fermentations- bzw. Kefir-Shop bestellen, habe ich mir die Zeit genommen, Euch eine kurze Anleitung zu schreiben. Auch wenn die Fermentations-Rezepte und Tipps schnell gelesen sind, steckt eine Menge Arbeit dahinter, deshalb seht es mir nach, dass dieser Artikel jetzt erst veröffentlicht wird.

1. Ihr erhaltet das Glas im verschlossenen Zustand, öffnet also zuerst den Verschluss. Wenn Ihr ein Komplettset bestellt habt sind ggf. die Bio Kefirknollen sowie der Kunststofflöffel im Glas enthalten.
2. Jetzt ist der Deckel geöffnet. Nun die beiden Drahtösen am Deckel bitte mit beiden Fingern zusammendrücken. Naturgemäß werdet Ihr einen Widerstand spüren. Ihr müsst nicht befürchten das Glas zu beschädigen. Wenn Ihr die Drähte weit genug zusammen gedrückt habt, könnt Ihr auf einer Seite die Öse aus dem Draht entfernen indem Ihr ihn leicht kippt.
3. Jetzt könnt Ihr auch die andere Öse aus dem Drahtstift ziehen. Haltet etwas Spannung, denn der Drahtring umschließt den Glasdeckel. Haltet diesen bitte gut fest.
4. Nun könnt Ihr den Draht ganz einfach vom Glasdeckel nebst Dichtung entfernen indem Ihr die beiden Drahtenden leicht auseinander spreizt und vom Glas löst.
5. Die am Glas verbliebene Drahtkonstruktion wird durch einen oval gebogenen Draht zusammen gehalten. Diesen könnt Ihr mit zwei Fingern leicht abziehen.
6. Jetzt ist der Draht gelockert und die beiden Drahtenden können durch leichtes auseinanderspreizen vom Glas entfernt werden.
7. Nun könnt Ihr den Glasdeckel nebst Dichtung ganz einfach auf das Glas legen.

So einfach funktioniert die Demontage der Drahtkonstruktion. Hebt den Draht auf, falls Ihr das Glas für einen anderen Zweck verwenden möchtet.

Ihr habt noch Fragen rund um das Thema Kombucha, Kefir und fermentiertes Gemüse ? Dann werft doch mal einen Blick in mein neues Buch „So fermentierst Du richtig“. Hier habe ich meine langjährige Erfahrung eingebracht um in 4 Kapiteln das Wichtigste zusammenzutragen.
Neben wertvollen Tipps und ausführlichen Anleitungen werdet Ihr auch eine Auswahl meiner Lieblingsrezepte finden. Weitere Infos Rund um das Buch findet Ihr hier*.

Kefir sauer oder mild wird habt Ihr selbst in der Hand – Wie das Ganze funktioniert erfahrt Ihr hier in meiner Anleitung.

Bis zum nächsten Rezept 🙂

Eure Petra

Schaut euch doch auch mal dieses Video und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

 

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

Noch keine Kommentare

Schreib einen Kommentar