Fermentiertes Gemüse

Eingelegte rote Beete mit Meerrettich – frisches Gemüse selber fermentieren

Eingelegte rote Beete mit Meerrettich – Hauptbilde

Liebe Fermentier Freunde,

Rote Beete ist eine der beliebtesten Wintergemüsesorten und schmeckt auch noch so schön frisch und erdig. Für alle, die rote Beete so sehr lieben wie wir, kommt hier genau das richtige Rezept für euch!

alles, was ihr zum fermentieren braucht, könnt ihr ganz einfach hier kaufen*

Wusstet ihr, dass rote Beete seinen Namen von dem enthaltenen Farbstoff Betanin hat? Dieses gewisse Extra macht das Gemüse so schön knallig rot und farbintensiv wie wir es mögen.  Ihr werdet es nicht glauben, besonders lecker schmeckt rote Beete, wenn es fermentiert wurde. In Kombination mit Meerrettich ein absoluter Traum! Probiert es selbst!

Was ihr an Zutaten für das fermentierte rote Beete Rezept braucht

Habt ihr alles? So stellt ihr die fermentierten rote Beete selber her!

  1. Meerrettich und rote Beete waschen und schälen
  2. Beide Zutaten klein reiben und in ein geeignetes Gefäß geben
  3. Salz hinzugeben und gut durchmischen
  4. Nun alles mit Wasser auffüllen, bis die Zutaten bedeckt sind
  5. 5 Tage bei Raumtemperatur fermentieren lassen und danach im Kühlschrank 2-3 Wochen lagern
  6. Viel Spaß beim Fermentieren!

Fermentierte Tomaten

Rezept drucken
Personen: 2 Zubereitungszeit: 15 min

Zutaten

  • 700ml-Glas mit Deckel mit Fermentieraufsatz und Glasgewicht
  • 2-3 rote Beete
  • 1 mittlere Meerrettich Wurzel
  • 10 g Salz

So wird´s gemacht:

1

Meerrettich und rote Beete waschen und schälen

2

Beide Zutaten klein reiben und in ein geeignetes Gefäß geben

3

Salz hinzugeben und gut durchmischen

4

Nun Wasser einfüllen, bis alle Zutaten bedeckt sind

5

5 Tage bei Raumtemperatur fermentieren lassen und danach im Kühlschrank 2-3 Wochen lagern

6

Viel Spaß beim Fermentieren!

Schon sind deine leckeren fermentierten rote Beete fertig und du kannst sie sofort genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen 🙂

Bis bald zu den nächsten Rezepten mit Kefir, Kombucha oder fermentiertem…

Eure Petra

Schaut euch doch auch mal dieses Video über Kombucha Tee und ganz viele andere auch gerne auf meinem Youtube-Kanal an…

* dies ist ein Affiliate-Link – Bei Affiliatelinks handelt es sich um Werbelinks

Zutatenstube

Einfach klicken für all die leckeren Zutaten

4 Kommentar

  • Antworten
    Katja
    Donnerstag, der 14. März 2019 at 20:06

    Liebe Petra,

    ich habe die rote Bete mit Meerrettich nun seit fünf Tagen im Glas. Du schreibst, dass man sie jetzt kühl stellen soll für 2-3 Wochen. Warte ich also 2-3 Wochen, bis ich es esse oder esse ich es innerhalb von 2-3 Wochen ab heute? Vielen Dank für deine Antwort!

    Viele Grüße, Katja

    • Antworten
      Petra
      Freitag, der 15. März 2019 at 12:41

      Liebe Katja,

      schön, dass Du dieses tolle Rezept ausprobierst und vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Nach 5 Tagen ist das Ferment schon verzehrbereit. Je nach Geschmack kannst Du es noch länger fermentieren lassen (mehrere Wochen). Es kann also nach 5 Tage gegessen werden oder Du wartest noch ein bissel – je nach Geschmack:-)

      Weiterhin viel Spaß beim Fermentieren:-)

      Liebe Grüße

      Petra

  • Antworten
    Katja
    Freitag, der 15. März 2019 at 12:54

    Ohh, vielen lieben Dank für die rasche Antwort!
    Meine Rote-Bete-Meerrettich-Mischung hat übrigens nicht gezischt und geblubbert beim öffnen, kann es sein, dass der Prozess noch gar nicht gestartet hat?

    LIebe Grüße & einen schönen Restfreitag

    Katja

    • Antworten
      Petra Kriegener
      Montag, der 18. März 2019 at 13:11

      Liebe Katja,

      sehr gern:-) Es muss nicht zischen und blubbern. Ob der Ansatz fermentiert hat merkt man beim probieren wenn es auf der Zunge leicht “bitzelt”. Also einfach mal probieren wie es schmeckt:-)

      Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche:-)

      Petra

    Schreib einen Kommentar